Antidepressivum könnte COVID-19-Ausbreitung stoppen

von pelikanapo

Das Antidepressivum Fluoxetin lässt sich möglicherweise als Medikament gegen COVID-19 einsetzen, wie Forscher der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) meinen. Details sind in „Emerging Microbes & Infections“ nachzulesen.

Weiterverbreitung aufgehalten

Die Aufgabe von Fluoxetin ist es, die Aufnahme von Serotonin zu hemmen. Experten zufolge könnte der Wirkstoff auch eine entscheidende Rolle in der Behandlung von Corona-Patienten spielen. Eine COVID-19-Erkrankung wird durch das SARS-CoV-2-Virus ausgelöst. Den Angaben der Wissenschaftler zufolge hemmt Fluoxetin sowohl die Aufnahme von SARS-CoV-2-Viren in die Zellkultur als auch ihre Weiterverbreitung, ohne dabei Zellen oder Gewebe zu beschädigen.

Antivirale Einsatz-Chancen

„Die Erforschung von lizenzierten und sich bereits in Gebrauch befindenden Arzneimitteln könnte dazu führen, dass viele Wirkstoffe auch antiviral eingesetzt werden“, verdeutlicht WWU-Forschungsleiterin Ursula Rescher. Davon würden dann durch mehr Therapie-Optionen auch die COVID-19-Patienten profitieren. Die Arbeiten wurden von der Deutschen Forschungsgemeinschaft innerhalb der Sonderforschungsbereiche 1009 „Breaking Barriers“ und 1348 „Dynamic Cellular Interfaces“ gefördert.

Mehr zum Thema

Geht es Ihnen gut? Ihre Guten Tag Apotheke hilft Ihnen gerne weiter und berät Sie kompetent zu allen Gesundheitsfragen rund um Ihr persönliches Wohlergehen. Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe.

Zurück

guten-tag-apotheke vip clock phone