Bei fiebriger Erkältung lieber ohne Kontaktlinsen

von pelikanapo

Wer an einer fiebrigen Erkältung erkrankt ist, sollte für ein paar Tage auf das Tragen von Kontaktlinsen verzichten. Das gilt auch für eine Infektion mit dem Corona-Virus, da dies häufig mit Fieber verbunden ist. 

Jucken, Tränen, Rötung

Unabhängig von einer erhöhten Körpertemperatur besteht bei einer Erkältung die Gefahr, dass Krankheitserreger durch Tröpfchen oder die Hände in die Augen geraten. Das kann nach Auffassung von Experten schnell zu einer Binde- oder Hornhautentzündung führen. Bei entzündeter Bindehaut juckt das Auge, es tränt und ist gerötet. Im Falle einer Hornhautentzündung ist der durchsichtige Teil der äußeren Augenhaut betroffen, was zu starken Schmerzen führt. 

Wenig Tränenfilm

Fieber lässt die Temperatur im Auge ansteigen und begünstigt das Wachstum von Bakterien noch zusätzlich. Außerdem produziert das Auge bei einem fiebrigen Infekt oft zu wenig Tränenfilm, die Augen werden trocken. Dadurch ist die Kontaktlinse weniger beweglich oder klebt sogar auf der Hornhaut fest. In solch einem Fall sollte der Betroffene einen Augenarzt aufsuchen, der die festgeklebte Kontaktlinse entfernt und das Auge mit einer antibiotischen Augensalbe behandelt. Vorsicht: Die Kontaktlinse nicht selbst entfernen, denn dadurch können schwere Verletzungen im Auge entstehen. 

Nach Infekt Linsentausch

Generell ist es empfehlenswert, nicht nur während der Grippesaison auf sorgfältige Hygiene zu achten und die Kontaktlinsen nur zu Hause mit sauberen Händen einzusetzen. Bei ersten Anzeichen einer Erkältung möglichst schnell auf Brille oder Tageslinsen umsteigen. Wichtig: Nach einer Entzündung sollten die Kontaktlinsen unbedingt ausgetauscht werden.

Mehr zum Thema

Bei allen Gesundheitsfragen rund um Ihr persönliches Wohlergehen finden Sie in Ihrer Guten Tag Apotheke kompetente Ansprechpartner. Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe.

Zurück

guten-tag-apotheke vip clock phone