Entspannt am Computer mit der richtigen Brille

von pelikanapo

Wann haben Sie zuletzt einfach mal in die Ferne geschaut? Denn unser Alltag sieht doch oft häufig so aus: Rund um die Uhr geht der Blick auf Bildschirme, Tablets und Smartphones. Das hat Folgen: Müde, gerötete, brennende und trockene Augen, ein höheres Kurzsichtigkeitsrisiko, Schmerzen im Nacken, den Schultern und dem Rücken durch angestrengtes Starren. Eine Brille extra für die Arbeit am Computer kann für Entlastung sorgen.

Computerbrillen und Arbeitsplatzbrillen optimal für Arbeit am Computer

Weder eine Lesebrille noch eine Allround-Gleitsichtbrille schafft den Spagat zwischen den Sehanforderungen im Alltag und denen am Monitor. Beide Brillen sind nicht auf den Sehabstand zum Bildschirm optimiert. Mehr Sehkomfort in Bildschirmentfernung vor allem für Alterssichtige bieten individuell angepasste Computerbrillen, oder auch Arbeitsplatzbrillen genannt. Was das ist? Der Verein Kuratorium Gutes Sehen erklärt es: Dem scharfen Sehen ist – passend zur Distanz zwischen 50 bis 100 Zentimetern – die größte Fläche im Glas der Brille eingeräumt. Darunter ist in der speziellen Brille eine Sehzone für den Nahbereich eingearbeitet, um Tastatur und Manuskripte ohne Anstrengung mithilfe der Arbeitsplatzbrille zu überblicken. Die kleinste Zone oben in der Arbeitsplatzbrille gehört dem Fernbereich, durch den der Wandkalender und der Gesprächspartner gegenüber gut zu erkennen sind.

Mehr Licht, weniger Durchblick durch Brille am Computer

Blaues Licht ist überall: Auf Bildschirmen wie Handys, Tablets, Fernseher, Computer sowie LED-Lampen. In unseren heutigen Leuchtmitteln ist sehr viel mehr Anteil von Blaulicht als in normalen Glühbirnen. So können Sehzellen geschädigt werde, wenn sie nicht zum Beispiel durch eine Brille geschützt werden.

Weiterer Nachteil: Der Melatoninspiegel steigt durch das blaue Licht nicht. Das kann zu Schlafstörungen führen. Am besten schützt eine Brille mit besonderer Filtertechnik- wie die Computerbrille der Arbeitsplatzbrille. So sind die Augen nicht dem schädlichen Blaulicht ausgesetzt. Die Wahrscheinlichkeit von schwerwiegenden Defekten wird dadurch stark verringert.

Hilfe für müde Bildschirm-Augen

  • Reiben Sie Ihre Hände aneinander, bis sie angenehm warm sind und halten Sie sie dann für 15 Sekunden vor Ihre Augen.
  • Häufiger und ganz bewusst blinzeln, um die Augen zu befeuchten.
  • Massieren Sie in kreisenden Bewegungen den Bereich um die Augen mit den Fingerkuppen. Sie können auch ganz sanft mit den Fingern trommeln.
  • Mehrmals am Tag aus dem Fenster schauen. Idealerweise den Blick 40 Meter in die Ferne richten. Das verhindert, dass sich die Muskeln verkrampfen.
  • Die Augen langsam in alle Richtungen rollen – oben, unten, rechts, links.

Mehr zum Thema

Geht es Ihnen gut? Bei allen Gesundheitsfragen stehen Ihnen die Gesundheitsexperten der Guten Tag Apotheken gerne hilfreich zur Seite – auch wenn es darum geht, sich und der eigenen Verdauung natürlich etwas Gutes zu tun. Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe.

Zurück

guten-tag-apotheke vip clock phone