Kontaktlinsen: Manchmal sollten sie besser draußen bleiben

Über die Hälfte aller Deutschen hat Sehprobleme – 64 Prozent, um genau zu sein. Auch wenn die Brille gerade als modisches Accessoire ein Comeback erlebt, greifen viele Fehlsichtige auf Kontaktlinsen zurück. Diese sind vor allem beim Sport, bei schlechtem Wetter oder auf Partys einfach praktischer. Und manche Menschen mögen gar kein Gestell auf der Nase haben und setzen täglich Kontaktlinsen ein. Aber es gibt Situationen, da sollte man lieber die Brille aufsetzen.

Eine Erkältung kann buchstäblich ins Auge gehen

Husten, Schnupfen oder sogar Fieber – wer unter Grippe oder grippeähnlichen Infekten leidet, sollte auf das Tragen von Kontaktlinsen verzichten. Der Grund: Die relativ harmlosen Keime können im Auge schwere Infektionen auslösen. Das bestätigt leider auch die Statistik: Bei 86 Prozent aller Kontaktlinsenträger zieht eine Erkältung eine Bindehautentzündung nach sich. In seltenen Fällen entwickelt sich eine schmerzhafte und gefährliche Hornhautentzündung und es drohen sogar Erblindungen.

„Hatschi!“ – jetzt bitte zur Brille greifen!

©terovesalainen/stock.adobe.com

Vor allem bei Schnupfen können Keime leicht von der Nase oder beim Einsetzen der Linsen vom Finger ins Auge gelangen und sich an der Kontaktlinse festsetzen. Diese bietet den Erregern einen idealen Nährboden. Kommt Fieber hinzu, steigt auch die Temperatur im Auge an und beschleunigt das Wachstum von Bakterien. Einige Medikamente können das Auge austrocknen. Dadurch entsteht eine Reibung der Kontaktlinse auf der Hornhaut. Erreger dringen noch leichter in die äußere Schicht des Auges ein – eine Infektion droht.

Greifen Sie also bei Erkältungen gleich zur Brille. Und spätestens bei ersten Anzeichen wie Rötung, Jucken oder Verklebungen der Augen sollten Sie sofort die Kontaktlinsen entfernen und zum Augenarzt gehen. Als erste Maßnahme lindern Euphrasia-Augentropfen aus der Apotheke die Beschwerden. Es empfiehlt sich, diese stets zu Hause parat zu haben.

Tipps: Was bei Kontaktlinsen zu beachten ist

Vor allem nach einem Infekt sollten die Kontaktlinsen besonders gründlich gereinigt werden. Das ist wichtig:

  1. Saubere Hände: Vor jeder Berührung der Kontaktlinsen die Hände gründlich mit Seife waschen, abspülen und die Hände mit einem fusselfreiem Tuch trocknen.
  2. Leitungswasser meiden: Weder Behälter noch Linsen sollten mit Leitungswasser in Kontakt kommen.
  3. Ohne schlafen: Beim Schlafen gilt für die meisten Linsen: rausnehmen! So kann das Auge sich besser erholen.
  4. Geiz ist unangebracht: Halten Sie die empfohlene Tragedauer und den Austauschintervall unbedingt ein.

Mehr zum Thema

Den gesamten Artikel, inklusive aller Tipps, finden Sie in der Mai-2020-Ausgabe von MEIN TAG®, dem Magazin exklusiv aus Ihrer Guten Tag Apotheke. Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe. Holen Sie sich jetzt Ihr Exemplar – bezahlt von Ihrer Apotheke.

Zurück

guten-tag-apotheke vip clock phone