Mit Asthma durch die Pollenzeit

von pelikanapo

Wenn Sie im Frühling husten, kann mehr dahinterstecken. Oft wird der klassische Heuschnupfen als Bagatelle angesehen – dabei kann er chronisch werden. Viele Patienten mit Heuschnupfen haben nämlich Asthma und wissen nichts davon. So entwickeln ungefähr 30 Prozent der Heuschnupfen-Patienten eine chronische Entzündung der Atemwege und machen damit den sogenannten Etagenwechsel durch. Das heißt: Die Entzündung rutscht tiefer.

Periodische Atemwegsentzündung oft nur mit Pollen

Das so entstehende saisonale Asthma versteckt sich als Allergie: Treten Ihre Beschwerden nach Belastung oder morgens auf, müssen Sie der Sache Beachtung schenken.

Viele Patienten mit allergischem Bronchialasthma haben tatsächlich nur während der Allergenbelastung Probleme. Ob eine Entzündung in den Atemwegen auch außerhalb der Pollensaison vorliegt, können Sie mit einem Lungenfunktionstest herausfinden. Denn bei einem periodischen Asthma kann auch eine ganzjährige Entzündung mit phasenweiser Intensivierung vorliegen.

Typische Symptome von Asthma

  • Andauernder, trockener Husten und auch eventuell Auswurf von klarem Schleim nach körperlicher Belastung, bei Kälte oder sogar nach heftigem Lachen
  • Nächtlicher Husten
  • Keuchende und pfeifende Geräusche beim Ausatmen
  • Atemnot

Wie die Beschwerden bei Ihnen auftreten und in welcher Intensität, ist ganz verschieden. Häufig kommen zu den genannten Symptomen noch Kurzatmigkeit und ein Engegefühl in der Brust hinzu.

Gut gerüstet in den Frühling

Wenn Sie wissen, dass Sie an Asthma leiden, kann es hilfreich sein, schon zwei bis drei Wochen vor der Pollenzeit mit dem Inhalieren von Cortison zu beginnen. Es wirkt nämlich zeitversetzt und braucht daher etwas Vorlauf.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie an Asthma leiden, lassen Sie bei Ihrem Arzt einen Allergietest machen und besprechen Sie dann die weiteren Medikamente und Maßnahmen. So können Atem- und Entspannungsübungen dabei helfen, die Beschwerden zu lindern.

Den Pollen aus dem Weg gehen

Am einfachsten ist es, wenn Sie den Pollen in ihrer Hochzeit so gut es geht, aus dem Weg gehen. Dafür gibt es ein paar Tipps:

  1. Lüften Sie in der Stadt frühmorgens und auf dem Land abends. In der Stadt kommen morgens am wenigsten Pollen vor, auf dem Land geht die Pollenkonzentration schon gegen 19 Uhr zurück
  2. Sie können sich Pollenfilter zulegen: Vor den Fenstern angebracht, halten sie Pollen gut ab
  3. Für ein pollenfreies Schlafzimmer sollten Sie Ihre Bettwäsche im Frühling häufiger waschen und wechseln als sonst
  4. Bewahren Sie Ihre abgelegte Kleidung nicht im Schlafzimmer auf
  5. Duschen und waschen Sie sich die Haare am besten abends, um möglichst pollenfrei ins Bett zu gehen
  6. Achten Sie auf den vorhergesagten Pollenflug und legen Sie Ihre geplanten Spaziergänge und Ausflüge dementsprechend um die Pollen herum
  7. Vergessen Sie nicht Ihr Auto! Pollenfilter in der Lüftung und Klimaanlage senken die Pollenkonzentration in Ihrem Wagen
  8. Wenn Sie Ausflüge machen wollen, eigenen sich besonders Ausflüge ans Meer oder auch in die Berge, hier ist die Pollenkonzentration am geringsten
  9. Wenn Sie noch Fragen haben, kommen Sie zu uns in die Guten Tag Apotheke, wir helfen Ihnen gerne

Mehr zum Thema

Geht es Ihnen gut? Bei allen Gesundheitsfragen rund um Ihr persönliches Wohlergehen finden Sie in Ihrer Guten Tag Apotheke kompetente Ansprechpartner. Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe.

Zurück

guten-tag-apotheke vip clock phone