Perfektes Rezept für den Sommer: Aprikosen-Nicecream-Cookies

von pelikanapo

Die Aprikose wird auch als Obst der Hundertjährigen bezeichnet. Denn die Aprikose enthält eine Menge Nährstoffe und Vitamine. Sie verkörpert mit ihrer sonnengelben Farbe den Sommer und schmeckt herrlich süß. Am besten schmecken Aprikosen pur und frisch. Aber auch in Rezepten verarbeitet sind sie ein voller Genuss. Wie das Aprikosen-Nicecream Rezept mit leckeren Keksen. Die Nicecream ist eine gesunde Alternative zum klassischen Eis und wird nur aus den Aprikosen selbst hergestellt. Ein einfach perfektes Rezept für einen heißen Sonntagnachmittag!

Zutaten für die Aprikosen-Nicecream

150 g gefrorene Aprikosen

30 ml Mandelmilch

3 EL Agavensirup

1 Spritzer Zitronensaft

Zutaten für die 12 Mandel-Cookies:

160 g Weizenmehl

210 g weißes Mandelmus

1 Prise Salz

0,5 TL Backpulver

4 EL Mandelmilch

3,5 EL Agavensirup

1 TL geriebene Zitronenschale

2 EL gehackte Mandeln

0,5 TL getrocknete Lavendelblüten

Zubereitung:

  • Die Aprikosen waschen, entsteinen, in grobe Würfel schneiden und über Nacht gefrieren lassen.
  • Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad vor. Alle Zutaten für die Cookies, bis auf Mandeln und Lavendel, zu einem Teig verkneten. Formen Sie den Teig dann zu einer Rolle und schneiden die Rolle in 12 Scheiben.
  • Die Scheiben auf ein Backblech legen und mit den Fingern noch etwas flach drücken, damit richtige Cookies entstehen. Die Cookies mit gehackten Mandeln bestreuen.
  • Backen Sie die Cookies für zehn bis zwölf Minuten und lassen Sie sie dann komplett auskühlen.
  • Jetzt die Aprikosen aus dem Gefrierfach holen und mit den übrigen Zutaten für die Nicecream cremig pürieren. Dann stellen Sie die Aprikosen noch einmal für ungefähr eine Viertelstunde in das Gefrierfach.
  • Verteilen Sie die Aprikosen-Nicecream zum Schluss gleichmäßig auf die Unterseite von sechs Cookies. Mit Lavendel bestreuen und mit den anderen sechs Cookies zuklappen.
Ganze und aufgeschnittene Aprikosen auf einem Holzbrett
©BVEO/Ariane Bille

Wissenshunger – Die Aprikose

Die Aprikose gehört schon seit Jahrtausenden auf den Speiseplan von uns Menschen. Früher vermutete man, dass die Aprikose eine aphrodisierende Wirkung hätte. Heute weiß man genau, was für Power in der kleinen Frucht steckt: Vitamin C, E, viele B-Vitamine und Betacarotin. Dazu kommen noch etliche Mineralien wie Kalzium, Magnesium, Natrium und Eisen. Und damit noch nicht genug: Aprikosen enthalten ziemlich wenig Fruchtsäure. Sie sind deswegen auch für Menschen mit einem sensiblen Magen geeignet und Aprikosen können wunderbar zu Babynahrung verarbeitet werden.

Mehr zum Thema

Bei allen Fragen rund ums Thema gesunde Ernährung stehen Ihnen die Expertinnen und Experten Ihrer Guten Tag Apotheke gerne zur Verfügung: Bei Bedarf lotst Sie der Apotheken-Finder zur richtigen Adresse ganz in Ihrer Nähe. Informationen und Rezept stammen von Deutschland – Mein Garten. Dort finden Sie auch alles zum Thema Obst und Gemüse aus Deutschland.

Zurück

guten-tag-apotheke vip clock phone